Loading...

Große Mieterumfrage

Ziel war es zu erfahren, ob und wie wohl sich unsere Mieter in ihrem Zuhause fühlen. Nutzen sie Serviceleistungen auf der Homepage bereits und wie gut oder schlecht funktioniert die Kommunikation zwischen uns. Außerdem interessierte uns, welche Projekte wir zukünftig in Angriff nehmen müssen, um dem Energiewandel auch hinsichtlich der Elektromobilität zu unterstützen. Insgesamt haben sich 576 Haushalte Zeit genommen, um alle 27 Fragen zu beantworten, wofür wir herzlich danken!

Der Großteil der Teilnehmer ist zwischen 60 und 75 Jahre alt und wohnt in Delitzsch Nord und Ost. Da diese beiden Wohngebiete den Hauptanteil an Wohnungen in unserem Bestand ausmachen, war das nicht ungewöhnlich.

Zum Ergebnis: Wir freuen uns, dass 90 % zufrieden bzw. sehr zufrieden mit ihrer derzeitigen Wohnsituation sind. Ein tolles Ergebnis! Im Vergleich zu 2016 mit 87 % ist das ein leichter Anstieg der Zufriedenheit. Insgesamt gaben 3/4 der Befragten an, keinesfalls oder eher weniger über einen Umzug in den nächsten Jahren nachzudenken. Das übrige Viertel gab als Gründe für einen möglicherweise bevorstehenden Wohnungswechsel häufig zunehmendes Alter, Vergrößerung oder Verkleinerung der Familie und somit auch der Wohnung, aber auch den Bau des Eigenheimes an.

Da das Wohnumfeld ein entscheidender Wohlfühlfaktor ist, ist uns sehr wichtig, wie es wahrgenommen wird. Dazu zählen unter anderem das Nachbarschaftsverhältnis, die Sauberkeit des Wohnumfeldes und der Zustand der Hauseingänge. Eine funktionierende Hausgemeinschaft ist unbezahlbar – mit 87 % Zufriedenheit, bezogen auf das Nachbarschaftsverhältnis, ist ein gemeinschaftliches Miteinander stark zu erkennen. Aus der Umfrage konnten wir aber auch erkennen, dass vor allem Bewohner in Delitzsch Ost mit der Fassadengestaltung ihres Wohnhauses unzufrieden sind. Hier handelt es sich um jene Häuser, deren Fassadensanierung in den kommenden Jahren geplant ist.

Eine Veränderung, im Vergleich zu vor fünf Jahren, lässt sich bei der Dauer bis zur Erledigung eines Anliegens erkennen. Hier ist die Zufriedenheit von 90 % aus dem Jahr 2016 auf 83 % gesunken. Gründe dafür können der derzeitige eingeschränkte Kontakt mit unseren Mitarbeitern und die längere Wartezeit durch den Postweg sein.

Kleiner Tipp: Nutzen Sie für Anfragen die Möglichkeit der E-Mail bzw. unser Kontaktformular auf der Homepage um mit uns in Kontakt zu treten. Leider kennen und nutzen noch nicht alle diesen Service. Sogar eine Reparatur ist unkompliziert und schnell gemeldet. Probieren Sie es einfach beim nächsten Mal aus! Leider sind aber auch die Handwerkerkapazitäten nicht mehr so üppig, wie in der Vergangenheit. Für zwingend schriftliche Anfragen ist unser Briefkasten in der Elisabethstraße kontaktlos und schnell.

Gerade einmal 12 % der Befragten gaben an, die Betriebskostenabrechnung nicht verständlich nachvollziehen zu können. Wir werden dazu in der nächsten Ausgabe einen umfassenden Artikel planen und alles genau für Sie unter die Lupe nehmen.

Wir freuen uns, dass unser m²AGAZIN seit der letzten Mieterumfrage besser wahrgenommen wird und als Informations- und Kommunikationsmittel ganz stark bei Ihnen gestiegen ist.

Überrascht waren wir, dass mehr als die Hälfte der Befragten unsere Website nicht kennt und diese nicht besucht. Die Frage nach der Bekanntheit von Formularen zum Download, der gezielten Stellplatzsuche für alles, was Räder hat oder Aktuellem wurde demzufolge häufig verneint. Einige Mieter gaben an kein Internet zu nutzen.

Einige Mieter nutzten die Gelegenheit uns für unsere Arbeit zu danken und wünschen uns alles Gute. Worte wie Freundlichkeit, Kompetenz, Hilfsbereitschaft und Geborgenheit können wir zitieren.

Das sind Erkenntnisse, die uns in unserer Arbeit sehr bestärken. Ist unser Ziel doch, Ihnen ein schönes Zuhause zu bieten.

Auf einen Blick

Diese Maßnahmen gehen wir an und danken für die entsprechenden Hinweise in den Umfragebögen:

  • bessere Qualität der Dienstleistung Hausreinigung
  • weitere Fassadensanierungen vor allem in Delitzsch Ost
  • interne Abläufe zur Erledigung von Mieteranliegen prüfen
  • Artikel „1x1 der Betriebskosten“ für die kommende Ausgabe